Konzept
Technik
Kunst macht sichtbar

Seit 1999 gehört die Kasseler Kinder– und Jugendkunstschule zu einer festen kulturellen und künstlerischen Institution der Kasseler Kunst- und Kulturbildung! Viele ehemalige Schüler ergreifen die Chance, auf Grund ihrer Ausbildung bei uns, erfolgreich in kreativen Berufen oder Studiengängen tätig zu werden, auf die wir sie mit unserem kunstpädagogischen Konzept vorbereitet haben.

Welches Konzept und Ziel verfolgt die Kasseler Kinder- und Jugendkunstschule?

Wir sind eine private Kunstschule für Kinder und Jugendliche im Alter von 2-21 Jahren und veranstalten neben den fortlaufenden Kursen, Ferienkurse, Eltern-Kind-Kurse, Kunst-Geburtstage, Projekte für Kindergärten, Hortgruppen und Schulklassen, Fortbildungen, Exkursionen, eigenen Ausstellungsprojekte und Kinder-Kunst-Frühstücke.

Bei allen Angeboten arbeiten wir nach einem kunstpädagogischem Konzept, welches ein ganzheitlich-mehrdimensionalen Umgang mit der Kunst verfolgt.

Ziele der Kasseler Kinder- und Jugendkunstschule
  • Spaß an der Kunst und am kreativen Tun zu fordern und zu fördern
  • Kinder und Jugendliche an diverse Techniken des bildnerischen und plastischen Gestaltens heranführen und spielerisch mit ihnen vertraut machen
  • Materialien entdecken und erproben, um eigene Materialerfahrungen zu sammeln
  • Jeder soll seine individuellen Ausdrucksmöglichekeiten kennenlernen und seine Fähigkeiten vertiefen
  • Bei allem gestalterischen Tun wird immer ein analoger Bezug zur Kunstgeschichte hergestellt
  • Kunstbilder SEHEN lernen, um eine differenzierte Wahrnehmungsfähigkeit zu schulen
  • Nach Lust und Laune experimentieren
Ausstellungsbesuche & Exkursionen

Zu unserem Konzept gehört es, mit allen Altersstufen Ausstellungsbesuche bzw. Exkursionen durchzuführen. D. h. wir besuchen regelmäßig wichtige Sonderausstellungen, aber auch die ständigen Sammlungen in Kassel.

Es ist uns ein Anliegen, das Interesse für Kultur und Kunst bei Kinder und Jugendlichen dadurch zu stärken.

Kunstprojekte mit Künstlern

In den fortlaufenden Kursen werden regelmäßig Künstler eingeladen, um mit den Schülern Kunstprojekte mit bestimmten Schwerpunktthemen durchzuführen.

Ausstellungen

Zu unserem Konzept gehört es, neben der Vermittlung diverser Techniken des bildnerischen und plastischen Gestaltens, regelmäßige Ausstellungen für unsere Schüler zu organisieren. Das ist wichtig, um den Schülern zu verdeutlichen, dass ihre Werke auch über den privaten Bereich hinaus Bedeutung haben.

Gestaltende Praxis

 

  • Bleistift
  • Kohle
  • Rötel
  • Feder
  • Kreide
  • Aquarellieren
  • Collagen in verschieden Techniken
  • Mosaike
  • plastisches Arbeiten in Ton, Gips, Holz, Metall, Stein, Malen in Öl- und Acrylfarben
  • Graffiti sprayen
  • aus Abfall etwas konstruieren
  • Gebrauchsgegenstände entwerfen und Umsetzen
  • experimentell Arbeiten (z.B. Mischtechniken, mit verschiedenen Materialien),
  • mit technischen Hilfsmitteln gestalten (z. B. Foto, Video, Computer)
  • Szenisches Spielen (z.B. Theater, Pantomime, Tanz)
  • Simulationsspiele (z.B. Rollenspiele)
  • Künstlern begegnen, deren Ateliers besuchen und mit ihnen arbeiten
  • eigene Arbeiten ausstellen
  • Museen und Galerien besuchen
  • Mixed-Media-Techniken
  • Filzen
  • Pastell
  • Tusche
  • Drucktechniken
  • Marmorieren